Getting Started with FreeBSD

I’m a huge FreeBSD fan. My very first home router ran FreeBSD back in the late 90′s and since then I have installed it on every single server I worked with. I do realize that this is some kind of niche since almost everybody else is running Linux these days. This is why I thought to make FreeBSD a little bit more approachable to the curious people.

Why? Because FreeBSD offers a lot of cool features like ZFS, Jails, reliability, stable API and a great network stack which makes it a really superb server operating system. In fact I just realized I never had to clean install any of the many FreeBSD machines I have operated. They just kept running flawlessly unless some hardware died of course.

To get you started I have recorded a little screencast to show how easy and painless it is to install FreeBSD 10.0 with a ZFS root filesystem on a remote machine even if the hosting provider does not provide FreeBSD rescue images.

In the next videos I’ll show you how to install software, set up a web server and other common, server related tasks.

For that I have created a FreeBSD Guides channel on vimeo.

Additional Links:
* http://www.freebsd.org
* http://www.freebsd.org/releases/10.0R/hardware.html
* http://en.wikipedia.org/wiki/FreeBSD

28 Responses to Getting Started with FreeBSD

  1. Das ist eine großartige Idee! Vielen Dank, dass du dafür so viel Zeit investierst!

    Great idea! Thank you very much for investing that much time!

  2. Great video. Thank you very much!
    I’m looking forward to hearing and seeing more FreeBSD tutorials. I’m especially interested in how to use BSD jails or ezjails in particular (AFAIK you used to recommend that).
    And by the way, where is the machine from this video hosted? Do you have any recommendations for a good server provider/hoster?

  3. You might want to have a look at the PC-BSD installer, it can be used to install “TrueOS”, which is basically FreeBSD with some additionally ports/packages installed (which you can remove and then you have plain FreeBSD). The main advantage (for me) is that you get a GRUB2 with support for ZFS boot environments. So you can safely upgrade your FreeBSD (to HEAD) and even if it won’t boot anymore you can easily go back to an old version.

  4. …auch auf diesem Wege nochmal danke!

    Ich hätte ja nicht gedacht, dass meine Vorfreude auf die ezjails-Episode so schnell belohnt wird! ;)

    Ich leg nur bevor ich einen Jail erstelle, noch ein ZFS drunter (dank tscho, dem Tippgeber) damit hab ich dank den Snapshots auch direkte Rollback-Kontrolle der einzelne Jails: zfs create zroot/usr/jails/btsync

    und ich arbeite mittlerweile so gerne und so oft mit jails, dass ich mir schon ein scipt erstellt hab, dass mir zfs erstellt, if-alias anlegt und in die rc.conf einträgt (inkl alias++) und nach Erstellung gleich startet -> damit macht das ausprobieren von diversen tools und Software gleich noch mehr Spaß ohne das System zu “besudeln” :)

      • missed that part completely :(
        typisch Schulstunde -> hab das video nochmals ohne “jaja, kenn ich schon Ausblendungen” angesehen & ausprobiert: ich habe keine Entschuldigung dafür :O

        danke nochmal für Form und Inhalt: einfach awesome :)

  5. Pingback: BSD Now Episode 23: Time Signatures (video) | FreeBSD News

  6. Super Video-Serie. Danke!

    Hat mich dazu gebracht mal wieder FreeBSD (sogar auf echter Hardware) zu installieren :)

    Kurze Frage zu den Jails: Muss ich in jedem Jails die grundlegenden Dinge die ich auf einem System brauche um mich wohl zufüllen (vim, zsh, tmux, …) neu installieren, oder kann man die irgendwie mit dem Host-System teilen?

  7. Wäre ja schön, wenn man das Video anschauen könnte, aber leider “can’t this video be played with your current setup”. Download auch nicht möglich, denn “sorry, this feature is unavailable at the moment”. Und diese Fehlermeldungen bekommt man auch erst, wenn man JavaScript aktiviert. Es wäre schön, wenn für Videos, die zugänglich sein sollen, nicht solche Schmutzdienste wie Vimeo zum Hosten benutzt würden. Wie es aussieht, kann man doch auch eigenes Videomaterial bei Archive.org hochladen, von wo aus es dann auch auf der eigenen Seite eingebettet werden kann, während es zudem auch zum Download bereitsteht.

    • 1. Vimeo ist kein Schmutzdienst. Alles Andere als das.
      2. Vor dir konnten Leute die Videos mehrere tausend mal abspielen sodass du zu den < 0,00025% gehörst die Probleme haben die Videos abzuspielen. Auch der Download funktioniert bei mir wunderbar.
      3. Was hast du denn für ein Setup? Ohne Javascript und HTML5/h264 Video ist es ja schon fast erstaunlich dass du überhaupt von den Videos erfahren hast.
      4. Falls es dir wirklich nicht gelingt die Videos downzuloaden oder anzusehen, werde ich sie morgen mal noch auf einen Server schieben und dir die Links nennen.

      • Download wurden doch noch angezeigt, nachdem “Referrer übermitteln” zugelassen wurde. Auch du wirst zugeben müssen, dass die Fehlermeldung, wenn das deaktivert ist, in keiner Weise hilfreich ist. Benutzt wurde Opera unter Tiny Core Linux. Es liegt mir fern, dir die Produktion der Videos vorzuwerfen, im Gegenteil. Dem erste Punkt kann jedoch so nicht stehenbleiben. Vimeo ist ein Drecksdienst wie jeder andere Dienst, wenn er nicht auch ohne JavaScript benutzbar ist. Nicht unerhebliche Teile des Internets, die vorher problemlos funktioniert haben, sind leider in den letzten Jahren zum Teil unbenutzbar geworden, indem offenkundig unfähige Webentwickler ihren Auftraggebern nicht auffallen. Das Thema müsste ich mal an anderer Stelle irgendwo vertiefen, in einem Kommentar geht das nur unter.

        Was jedoch speziell Vimeo angeht, ganz unabhängig von den technischen Unzulänglichkeiten, ist die Tatsache, dass die Downloadfunktion dort in der Vergangenheit mal angeschränkt war, sodass ein Video wohl nur eine Woche zum Download bereitstand, danach dann nur zum Anschauen im Browser oder irgendsowas. Ähnliches gab es auch mal bei Soundcloud, einem weiteren Drecksdienst. Sowas ist nicht durch Inkompetenz zu entschuldigen, sondern das wurde bewusst implementiert. Ein Dienst, der sowas implementiert oder jemals implementiert hat, ist für alle Zeit vergiftet. Eine solche Entscheidung kann nicht revidiert werden. Die einzige Möglichkeit der Betreiber dazu wäre das Schließen und Wiedereröffnen unter neuem Namen. Wer solche Dienste nutzt, macht sich mitschuldig. Dienste wie YouTube, Vimeo, Soundcloud, Scribd oder Disqus schaden der Zugänglichkeit von Inhalten außerordentlich, indem sie nicht nur technisch schlecht umgesetzt sind, sondern auch konzeptionell niederträchtig angelegt sind.

        • Du verrennst dich in deiner Wahrnehmung dieser Dienste glaube ich. Einige Features, wie z.B. uneingeschränkte Downloads, HTML5 Player, HD Videos, etc sind aus nachvollziehbaren Gründen bei Vimeo für Gratisnutzer eingeschränkt und für zahlende Nutzer uneingeschränkt nutzbar. Dann liegt es noch an den Einstellungen die der oder diejenige bei der Veröffentlichung wählt.

          Im Gegensatz zu Soundcloud, Youtube oder Disqus finde ich Vimeo wirklich gut. Sicher nicht perfekt, aber die machen aus meiner Sicht sehr viel richtig und nehmen mir einen großen Teil der Arbeit ab.

  8. Erstmal cooler Screencast, hukl.

    Es ist nicht so einfach in das Thema einzusteigen.
    Ich hatte erstmal folgende Probleme, die ich aber mehr oder weniger gelöst habe.

    1. Ich habe das mit der IP nicht hinbekommen, weil man in der virtuellen Box paar Einstellungen machen musste, wenn man keinen eigenen Server benutzt.

    2. Welche Konsole hast du benutzt? Wäre ganz cool, wenn du auch Alternativen für Windows nennen könntest. Putty habe ich gefunden.

    3. Paar Grundsachen fehlen einfach, wenn man mit solchen Systemen nicht gearbeitet hatt.
    Ich habe erstmal den “ping” nicht ausbekommen und konnte auch nicht sehen bzw. hören, wie du es gemacht hast. Das hat dann eine Weile rumgepingt. :) ( strg+c )

    4. Das mit dem Schlüssel, den du importierst hast ging mir auch irgendwie zu schnell. Wie erzeugt man jenen? Worauf sollte man achten?

    Also im Großen und Ganzen alles super. Wäre nur ganz cool, wenn du vielleicht noch ein bisschen was drum herum erzählen könntest (Tastenkombinationen, Keys, Alternativen für Windows,…). Habe mir erstmal ein Buch über FreeBSD gekauft und werde mich auch durch die zukünftigen Videos von dir durchkämpfen.

  9. Super videos. Werde mal FreeBSD ausprobieren müssen. Was ich noch niergends gesehen haben – wie hält man das OS (nicht die ports oder packages) akutell. Wie updated man den Kernel ??

  10. Hi,

    thanks for removing fear, uncertainty and doubt!
    after 12 years of using various flavors of linux on my servers i just switched all of them to freebsd.

    cheers
    philipp

  11. Pingback: 0×10 – My current freetime project | CODEBUDDIES

  12. Hi Hukl,
    Super videos, danke dir!
    Ich habe vor ein paar Wochen angefangen mit FreeBSD 10 & ZFS Jails rumzuspielen, aber ich kriege eine Sache die ich gerne für einen Mailserver nutzen würde nicht auf die Kette.
    Ich hätte gerne ein separates Dataset in der Jail um das trennen von Daten auf dem Server zu erleichtern.
    Vieleicht hast du ja eine Idee hierzu

    Mach weiter so,

    -Sebastian

  13. Pingback: FreeBSD interim | To Be Announced

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>